Stand:

Woche 10-11

  • Mallorca Urlaub für Ferienhäuser, Flüge, Mietwagen und Hotels auf Mallorca
Skaterhockey

Skaterhockey News & Infos

Der ERCI unterhält drei Seniorenmannschaften für das Skaterhockey, die am Turnierbetrieb teilnehmen und jedes Jahr um die bayrische Meisterschaft kämpfen. Darüber hinaus gibt es aber natürlich auch mehrere Jugendmannschaften, in denen unserer Nachwuchs unterteil in verschiedene Altersklassen, trainiert und sich auf den Wechsel in die Seniorenmannschaften vorbereitet. Darüber hinaus spielen beim ERCI auch zwei Hobbymannschaften. Sie nehmen nicht am Turnierbetrieb teil, zeigen ihr Können jedoch aktiv bei Freundschaftsspielen. Sind Sie neugierig geworden? Möchten Sie einmal herein schnuppern oder Mitglied werden? Dann setzen Sie sich doch einmal unverbindlich mit uns in Verbindung.

 

Aktuelle News...

Nicht vergessen: Am Donnerstag, den 27.06.2019 findet die Jahreshauptversammlung der ERC Ingolstadt e.V. statt. 

Uhrzeit: 19:00 Uhr, Ort: TSV-Nord

Bitte kommt zahlreich.

 

 Hier könnt ihr den aktuellen Heimspielplan/Zeitnehmerliste downloaden.

Hier findet ihr das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 11.04.2019.

 

Endstand ERCI vs. Deggendorf 8:6

Heimserie hält – 1. Mannschaft seit 15 Spielen zuhause ohne Punktverlust!

erci deggendorf 8 6Nachdem man letzte Woche die ersten beiden Trainingseinheiten in der heimischen Halle abhalten konnte, folgte am gestrigen Sonntag auch gleich das erste Heimspiel. Die angereisten Gäste aus Deggendorf hatten noch eine Rechnung mit den Lumberjacks offen, da die Ingolstädter das Hinspiel überlegen mit 11:6 für sich entscheiden konnten.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, die in Überzahl das 0:1 erzielen konnten. Unbeeindruckt ob des Rückstands drehten die Hausherren innerhalb von 26 Sekunden das Spiel zu ihren Gunsten und führten nun wiederum mit 2:1. Aber ähnlich wie zuletzt in Assenheim, fehlte im ersten Abschnitt die Laufbereitschaft, so dass man kurz vor der Pause noch den 2:2 Ausgleichstreffer hinnehmen musste.

Das 2. Drittel begann genauso wie das Erste, mit einem Überzahltreffer der Niederbayern, die kurz danach auch noch das 2:4 erzielten. Jetzt war Moral gefragt, um das Spiel nicht vorzeitig aus der Hand zu geben. Ein starker Carl Schmidmeyer im Kasten und deutlich mehr Kampfgeist sorgten dann tatsächlich für die Wende! Durch drei schöne Tore in Folge ging man verdient mit 5:4 in Führung. Während die Lumberjacks sich noch über die Führung freuten, nutzte der Deggendorfer Benjamin Frank einen Ausrutscher in der gegnerischen Abwehr zum wiederholten Ausgleich kurz vor Drittelende. Mit einem Spielstand von 5:5 ging es in die Kabinen.

Das letzte Drittel sollte nun diese enge Partie entscheiden. Diesmal war es Christian Semmler, der die Hausherren erneut in Führung schoss, ehe Dimitri Kurnosow mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag sogar auf 7:5 erhöhen konnte. Den Deggendorfern merkte man auf der großen Fläche einen leichten Kräfteverschleiß an, so dass die Ingolstädter die Partie kontrolliert nach Hause bringen wollten. Bedingt durch zwei unnötige Strafzeiten ließ man die Gäste aber wieder ins Spiel kommen. Vier Minuten vor Ende nutzten die Pflanz’er die doppelte Überzahl zum Anschlusstreffer. In einer hitzigen Schlussphase sorgte dann letztlich ein tolles Solo der Ingolstädter für den Endstand zum 8:6.

Das Team hat sich sehr über die zahlreichen Zuschauer gefreut und hofft auf eine ähnliche Kulisse zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag. Um 14.00 Uhr empfangen die Lumberjacks die Rhein-Main-Patriots aus Assenheim.

Torschützen: Kurnosow, Maraun, Semmler (je 2); Kolesnikov, Hanke (je 1)

Die beiden Doppeltorschützen Kevin Maraun (94) und Christian

Semmler (97) vor dem Tor der Deggendorfer im Einsatz – Foto: Fritz Finkel

Mitgliederversammlung ERC Ingolstadt Lumberjacks

Es geht weiter aufwärts – lediglich Halle fehlt

mitgliederversammlung erci lumberjackDie neu gewählte Abteilungsleitung der ERC Lumberjacks v.l.n.r. Johannes Wiesinger, Tobias Huber, Heidi Heß, Uwe Köppl, Moritz Zieglmeier, Andreas Schellkopf

Ingolstadt (jwi) Im Jahresbericht der Skaterhockeyabteilung des ERCI konnte Abteilungsleiter Johannes Wiesinger auf zahlreiche Erfolge der einzelnen Teams verweisen. Unter anderem wurde die Meisterschaft in der Regionalliga und der sportliche Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd erwähnt. Bis dato können die Lumberjacks in der im März gestarteten Saison bereits zwei Siege gegen Iserlohn und Deggendorf aufweisen. Auch der Nachwuchs kann auf Erfolge hinweisen. Neben guten Platzierungen in der Saison 2016, durften die Schüler (U13) zum 4. Mal in Folge zur Deutschen Meisterschaft fahren. Und die Spieler Simon Hess, Leon Koppitz und Leonardo Uhl wurden zur Sichtung bei der U19 Nationalmannschaft eingeladen.

Leider musste Wiesinger auch erwähnen, dass es mit der geplanten Halle am Baggerweg nichts wurde (der DK berichtete). Da geriet der positive Bericht des Kassiers Andreas Schellkopf fast in den Hintergrund. Die Lumberjacks konnten trotz steigender Hallenmieten und Schiedsrichterkosten die Sonderbeiträge konstant halten und sogar Rücklagen für die geplante Skaterhockeyhalle bilden. Dass die Abteilung bei diesem heiklen Thema noch nicht aufgegeben hat, machte Wiesinger deutlich.

Bei den Neuwahlen der Abteilung gab es nur eine Veränderung: Der 2. Abteilungsleiter Christian Filser trat aus familiären Gründen zurück und machte den Platz frei für Tobias Huber, einem erfahrenem Mitglied und Kapitän der 1. Mannschaft. Wiesinger bedankte sich für die langjährige gute Zusammenarbeit mit Filser, der weiterhin als Trainer der 2. Mannschaft zur Verfügung stehen wird. Weiter im Team sind der 3. Abteilungsleiter und sportliche Leiter Uwe Köppl, Schriftführer Moritz Zieglmeier, Kassier Andreas Schellkopf und die beiden Jugendleiter Michael Steinhauser und Heidi Hess.

Erste Niederlage in Assenheim

Endstand Assenheim vs. ERCI 10:7 (1:0 / 5:6 / 4:1)

Die ERC Lumberjacks erlitten ihre erste Niederlage in der 2. Bundesliga im Skaterhockey, nachdem man die ersten beiden Saisonspiele noch souverän gewinnen konnte. Sowohl die ERC Lumberjacks als auch die Rhein-Main Patriots begannen die Partie mit drei kompletten Reihen und wollten jeweils schnell in Führung gehen. Allerdings steckte den Ingolstädtern scheinbar noch die Busfahrt in den Knochen, da man nicht das gewohnte Tempo aufnehmen konnte und sich mehr und mehr auf das Spiel der Hessen einließ. So fiel lediglich ein Treffer auf Seiten der Gastgeber bevor es in die Pause ging.

Die Lumberjacks kamen zum zweiten Drittel besser aus der Kabine und konnten sofort ausgleichen. Ab da war es ein offener Schlagabtausch mit einem ständigen Führungswechsel und schönen Toren auf beiden Seiten. Um das Spiel nicht aus der Hand zu geben stellten die Rhein-Main-Patriots folglich auf zwei Reihen um und gaben insbesondere der Paradereihe um Tim May reichlich Einsatzzeit. Mit einem Spielstand von 6:6 ging es in die letzte Pause.

In der 49. Spielminute traf Kapitän Tobias Huber in seinem 100. Punktspiel zur erneuten Führung für die Ingolstädter. Die Freude währte nur kurz, da Assenheim durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten den Vorteil wieder auf ihre Seite bringen konnte. Eine 2-minütige Bankstrafe kurz vor Spielende machte alle Chancen auf den erneuten Ausgleich zunichte. Assenheim erzielte dagegen noch zwei weitere Tore zum finalen Endstand von 10:7.

Ingolstadt liegt im Augenblick punktgleich mit Assenheim auf Rang 2 der Tabelle hinter dem HC Merdingen. Nach den Osterfeiertagen können die Lumberjacks nun endlich in den Trainingsbetrieb starten, bevor am 23. April das erste Heimspiel der Saison auf dem Plan steht.

Torschützen: Eder (2); Semmler, Kurnosow, Seibert, Krebs, Huber (je 1)